Woche der Nachhaltigkeit

Anlässlich der vom Kultusministerium initiierten „Woche der Nachhaltigkeit“ vom 15. – 19. Oktober 2018 veranstaltete die Erzbischöfliche Maria-Ward-Mädchenrealschule Berg am Laim verschiedene Ausstellungen.

Am 16. und 17. Oktober wurde von missio München ein mobiler, interaktiver Lernparcours rund um das Thema soziale Ungleichheit und ihre Bekämpfung weltweit eingerichtet. Den Schülerinnen wurden Mitgiftmorde, Menschenhandel, armutsbedingte Prostitution, die Lebenswirklichkeit Jugendlicher in anderen Ländern und Kulturen und deren Probleme näher gebracht. Wir unterstützen in unserem Bildungsauftrag als Maria-Ward-Schule unsere Schülerinnen, sich in einer sich ständig wandelnden Welt zurechtzufinden, globale Zusammenhänge zu erkennen und den Bezug zu unserer eigenen Lebenswelt herzustellen.

„Von Wasser, Erdbeeren und anderen nützlichen Dingen“ war der Titel einer Ausstellung zum Mitmachen. Anhand verschiedener Stationen näherten sich die Schülerinnen den Themen „Virtuelles Wasser“, „Ökologischer Fußabdruck“, „Nachhaltige, bewusste Ernährung“ und „Transport von Nahrungsmitteln rund um den Globus“ an. Konkretisiert wurden die Themen u. a. bei der Berechnung des eigenen ökologischen Fußabdrucks, der Zusammenstellung eines Mittagsmenüs.

In der Nachhaltigkeits-AG „Die Öko-Freaks“ wurden die neu erworbenen Kenntnisse bereits umgesetzt. Während der Pause hatten die Schülerinnen die Möglichkeit, regionale und gesunde Gemüsesticks zu snacken.

Unterricht der anderen Art, außerhalb des Klassenzimmers und konkrete Beispiele eröffneten den Schülerinnen neue Horzionte.