Französisch

Fachprofil

Eine Fremdsprache lernen eröffnet neue Horizonte und neue Möglichkeiten. Beim Erlernen einer Fremdsprache beschäftigt man sich nicht nur mit dem Lernen von Vokabeln und Grammatik, man taucht ein in eine neue Kultur. Ein vorrangiges Ziel der Fachschaft Französisch ist es, Freude am Erlernen einer Fremdsprache zu vermitteln und die Neugier für das Neue und Ungewohnte zu wecken.

Da die französische Sprache nicht nur für und in der Schule gelernt werden soll, ermutigen wir die Schüler, in französischsprachige Länder zu reisen und selbst an Austauschprogrammen teilzunehmen. Auch die beruflichen Vorteile, die das Erlernen einer zweiten Fremdsprache mit sich bringen, spielen eine wichtige Rolle.

Am Anfang stehen viele Aussprachübungen, um Hemmungen abzubauen.

Die vorgegebenen Unterrichtsinhalte verhelfen den Schülern schnell zu Kenntnissen, die sie im Alltag praktisch anwenden können: einkaufen, im Restaurant essen gehen, ein Hotel reservieren, nach dem Weg fragen, sich nach Zugverbindungen erkundigen. Am Ende der 10. Klasse können sie sich unbekannte Texte erschließen und spontan in Redesituationen agieren. Diese Fähigkeiten werden in der DELF-Prüfung verlangt und abgeprüft.

Geschult werden die vier Kompetenzen:

Hörverstehen: ab der 7. Klasse werden authentische Hördokumente, wie z. B. Lautsprecherdurchsagen, Telefongespräch, Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, … eingesetzt

Leseverstehen: Fahrpläne, Erzähltexte, Touristikprospekte, …

Sprechen: in Partnerübungen und Rollenspielen werden die Schüler zum aktiven Sprechen motiviert

Schreiben: eigene Texte verfassen (Ansichtskarte, Erzählung, Brief, Bewerbung, Interneteintrag)

Französisch3

 

Wie vermitteln wir den Schülerinnen Kompetenzen?

  • Rollenspiele
  • Einzelarbeit
  • Partnerarbeit
  • Gruppenarbeit
  • Begegnung mit der französischsprachigen Welt durch didaktisierte Lesetexte, Hörtexte, Lieder, Filme und Filmsequenzen, Theaterstücke, Bilder, Comics
  • Begegnung mit Muttersprachlern

Neben dem Erlernen der Sprache erhalten die Schüler Einblicke in die französische Landeskunde, Lebensweise und Kultur. Sie lernen nicht nur Regionen und Städte in Frankreich kennen, sondern erfahren auch etwas über die Lebensweise in anderen frankophonen Ländern. Sie erkennen die Bedeutung Frankreichs als ehemalige Kolonialmacht und die Konsequenzen für das heutige Frankreich. Sie werden sensibilisiert für soziale Probleme Frankreichs (les SDF, les banlieues). Sie lernen wichtige europäische Institutionen (Union européenne) kennen.

Seit dem Schuljahr 2005/2006 kann mit der Abschlussprüfung Französisch gleichzeitig das DELF-Diplom , Niveau B1 erworben werden.

DELF steht für: Diplôme d‘Etudes en Langue Française und ist ein international anerkanntes Sprachdiplom für Französisch.

Das DELF-Diplom dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in französischsprachigen Ländern.

DELF-Zertifikat

Bezug zu christlichen Werten

  • Wertschätzung anderer Kulturen und Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern
  • Förderung von Offenheit und Toleranz
  • Kennenlernen christlicher und weltlicher Hilfsorganisationen in Frankreich (z.B. La fondation Abbé Pierre, Le Mouvement Emmaüs, Les Restos du Cœur, Médecins sans Frontières, etc)

 

Projekte im letzten Schuljahr

  • Verleihung der „Marianne“: schulinterner Französischpreis an die besten Französisch-Schülerinnen der 9. Klassen
  • Teilnahme an der DELF B1 Prüfung
  • Französischsprachige Führung der 9. Klassen in der Neuen Pinakothek durch Mme Glasser (Muttersprachlerin)
  • Besuch des „Cinéfête“ mit den 9. und 10. Französisch-Klassen
  • Französisch-Informationsstand am Tag der offenen Tür
  • Schnupperstunden in den 6. Klassen zur Vorstellung des Fachs Französisch
  • Abschlussfahrt der Klasse 10 c an die Côte d’Azur im September 2015
  • Besuch des „Petit Prince“ im Theater LEO 17 an der Leopoldstraße mit interessierten Schülerinnen der 10. Klassen

Französisch2