Mentorenprogramm „Digitale Helden“ gegen „Stress im Netz“

„In den letzten Jahren sind Klassenchats in unseren Schulen zunehmend wichtiger geworden. Ob offi­ziell erlaubt oder nicht – kaum ist der erste Schultag vorbei, haben die Jugendlichen auch schon eine Chatgruppe erstellt.

Klar, die Kommunikation über Messenger bringt enorme Vorteile mit sich. Doch Jugendliche haben oft Probleme in ihren Gruppenchats. Ein gemeiner Spruch oder ein privates Bild sind schnell versen­det – und schon geht es rund im Klassenchat.“

(https://digitale-helden.de/ueber-uns/blog/  10.11.2019 – 15:32 Uhr)

Lesen Sie hier den Artikel über unsere Digitalen Heldinnen in der Süddeutscen Zeitung.

Ärger im Klassenchat ist nur eines der Themen im täglichen Umgang mit dem Internet. Deshalb hat sich unsere Schule 2019 dem Mentorenprogramm der „Digitalen Helden“ angeschlossen. „Digitale Helden“ ist eine gemeinnützige Initiative (ausführliche Informationen zu diesem Konzept unter https://www.digitale-helden.de), die im Rahmen einer umfangreichen und fundierten Fortbildung Jugendliche zu Experten im Umgang mit digitalen Medien ausbildet. Dieses Wissen wird an die Jüngeren (5. und 6. Jahrgangsstufen) weitergeben und so werden diese sensibilisiert, sich im Web bewusst und verantwortungsvoll zu verhalten. Jugendliche können dieses Wissen besonders authentisch vermitteln, da sie ein ähnliches In­ternet-Nutzungsverhalten wie ihre jüngeren Mitschülerinnen haben.

Die „Digitalen Helden“ beraten in Bezug auf soziale Netzwerke, Datenschutz, Cybermobbing etc. Sie führen Klassenbesuche durch, bieten Sprechstunden an und helfen ganz allgemein bei „Stress im Netz“.

Unsere „Digitalen Heldinnen“ des Schuljahres 2019/20 sind Schülerinnen der 8. Klassen und werden von
Frau Andrea Metzner unterstützt und pädagogisch begleitet.